Zurück zur Startseite - Metallgroßhandel Brückner

Messing

Messing ist eine Legierung, die aus den Metallen Kupfer und Zink gewonnen wird. Die Farbe des Messings hängt vom jeweiligen Zinkanteil ab. Beträgt der Anteil vom Zink in der Legierung weniger als 20 %, sieht das Metall eher bräunlich bis rötlich aus. Mit steigendem Zinkanteil wird das Messing immer heller, sodass es goldfarben, goldgelb oder auch weißgelb aussehen kann. Der Anteil vom Zink in der Legierung beeinflusst aber nicht nur das Aussehen, sondern auch weitere Eigenschaften. So sinken der Schmelzpunkt, die elektrische Leitfähigkeit und auch die spezifische Dichte, sobald der Anteil von Zink in der Legierung erhöht wird.

Eigenschaften von Messing

Messing wurde schon vor etwa 2500 Jahren hergestellt. Die Legierung hat gegenüber Eisenmetallen den großen Vorteil, dass sie korrosionsbeständig ist. Zudem lässt es sich relativ leicht verformen. Beträgt der Zinkanteil weniger als 37 %, kann das Messing problemlos kalt verformt werden. Ist der Zinkanteil höher, muss das Messing auf mindestens 600 Grad Celsius erhitzt werden, um es zu verformen. Messing ist aber nicht wie viele andere Metalle durch Wärmeeinwirkung aushärtbar. Die Legierung behält stets ihre Konsistenz. Des Weiteren ist Messing amagnetisch. Das heißt, es lässt sich nicht durch die Einwirkung von Magnetkräften beeinflussen.

Im Grunde genommen sind Kupfer und Zink völlig unterschiedliche Metalle. Das gilt im besonderen Maße für die Kristallisation im Kristallsystem. Kupfer kristallisiert in einem kubischen Kristallsystem mit flächenzentrierter Struktur. Zink hingegen kristallisiert in einem hexagonalen Kristallsystem. Große Unterschiede gibt es auch beim Schmelzpunkt. Der Schmelzpunkt vom Kupfer liegt bei 1083 Grad Celsius und der Schmelzpunkt vom Zink liegt bei 419 Grad Celsius. Trotz dieser immensen Unterschiede sind Kupfer und Zink in der Lage sogenannte Substitutionsmischkristalle zu bilden. In diesen neu gebildeten Kristallen befinden sich die sehr viel größeren Zinkatome, durch die eine Spannung und Verzerrung erzeugt wird. Dadurch entsteht die höhere Härte von Messing im Vergleich zum Kupfer.

Einsatzgebiete von Messing

Messing wird zur Herstellung von Schmuck und diversen Dekorationsgegenständen verwendet. Teile aus Messing werden aber auch im Maschinen- und Anlagenbau benötigt. Das liegt in erster Linie daran, dass Messing eine gute elektrische Leitfähigkeit hat und auch eine hervorragende Stabilität bei mechanischen Beanspruchungen aufweist. Im Haushalt wird Messing oftmals für Armaturen im Sanitärbereich verwendet.

Neben Messing können Sie auch anderen Schrott und Altmetall, wie Aluminium, Kupfer, Zink oder Blei bei uns zum vernünftigen Preis verkaufen.

Kontakt

Metallgroßhandel
Mike & Sven Brückner GbR

Schacht-Neu-Cöln 20
45355 Essen

Telefon:  0201 627099
Fax:  0201 643090

Email:
info@metallgrosshandel-brueckner.de